Wirbelsäulen- und Beckenbehandlung

nach Dorn-Hock

Diese einfache und wirkungsvolle Hilfe bei vielerlei Rückenbeschwerden basiert auf der Erkenntnis, dass sehr viele Beschwerden am Bewegungsapparat (wie z.B. chronische Rückenschmerzen, Ischiasprobleme, ausstrahlende Schmerzen in Beine, Knie, Schultern und Ellbogen) ihre Ursache in einem Beckenschiefstand haben sollen. Dieser resultiert in den meisten Fällen aus einer Fehlstellung/Blockade des Kreuz-Darmbein-Gelenks (=Ilio-Sakral-Gelenk).

 

Mit der Dorn-Hock-Methode werden die Blockaden dieses Gelenks diagnostiziert und anschließend am sich bewegenden Patienten gelöst. Eine genau auf den Patienten zugeschnittene Hausaufgaben-Übung bringt das blockierte ISG dauerhaft wieder in die richtige Stellung zurück. Ebenfalls mit Hilfe von Bewegungen des Patienten und sanftem Daumendruck des Therapeuten können Fehlstellungen an der Wirbelsäule gelöst werden. Diese Methode ist sehr viel sanfter und sicherer als viele andere chiropraktische Therapien.

 

Die Dorn-Therapie, modifiziert von Hock, ist ein alternativmedizinisches Verfahren, das von einem Nichtarzt entwickelt wurde und von der evidenzbasierten Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, nicht anerkannt wird. Wissenschaftliche valide Studien zur Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor.