Falten- und Narbenbehandlung

Hyaluronbehandlung

Für tiefe Falten und zum Volumenaufbau in der Haut sowie zur Behandlung von Narben bietet sich das bewährte, nicht-chirurgische Injektionsverfahren mit  hochwertiger 100%-iger Hyaluronsäure an, wie es seit einigen Jahren nur noch von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden darf. Dabei setze ich bio-synthetisch hergestellte Hyaluronsäure nicht-tierischen Ursprungs ein, wie sie in ihrer natürlichen Form auch im menschlichen Körper vorkommt. Sie ist im Prinzip  unbedenklich in der Anwendung und erfordert keinen vorherigen Allergietest.



 

Die beiden Verfahren können auch zusammen eingesetzt werden. Informieren Sie sich gern bei mir über den Ablauf und die Kosten.


Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure ist Ausübung der Heilkunde und darf, wie schon ober erwähnt, deshalb nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden. So haben Sie aber auch die Gewähr, dass alle medizinischen und hygienischen Aspekte gewissenhaft beachtet werden.


PRP

(Wird zur Zeit aufgrund unklarer Rechtslage nicht in meiner Praxis durchgeführt)

Die PRP-Therapie (= PlättchenReichesPlasma;  auch  „Vampirlifting“ oder „Dracula-Therapie“ genannt) wird seit den 80er Jahren in der Sportmedizin praktiziert und verbindet die regenerative Medizin mit der Ästhetik.  Die Wirkung von PRP beruht auf der Aktivierung wichtiger, im patienteneigenen Blutplasma enthaltener „Signalmoleküle“, die die Zellen regulieren. Durch die Injektion des Plasmas wird durch Millionen von Wachstumsfaktoren die Hautregeneration aktiviert; zerstörte und alternde Zellen werden bei ihrer Erneuerung und Wiederherstellung unterstützt. Dabei werden vielfach das Collagen und das Elastin unter der Haut stimuliert, was zu einer natürlichen optischen „Verjüngung“ der Haut und zur Regeneration des unteren Hautgewebes führt. PRP bewirkt oftmals eine deutlich jüngere Ausstrahlung durch die Beseitigung von Hautflecken, Narben und Falten. Die Haut fühlt sich in vielen Fällen nicht nur elastischer an, sondern sieht auch frischer und straffer aus.



Weitere Einsatzbereiche sind neben der „Hautverjüngung“ auch: Schmerzen, Arthrose, Tennisellbogen, Haarausfall, Wundheilungsstörungen, Hauterkrankungen, Akne, Cellulite und Dehnungsstreifen.



Da es sich um körpereigenes Material handelt, nimmt der Körper die Behandlung sehr gut an und allergische Reaktionen und Nebenwirkungen sind kaum zu erwarten.